20. – 26. Oktober 2019:

Was berührt uns? 
Eine Denkwoche auf der Suche nach einem knappen Gut

 
Die Gegenwart einer jeden Würde weist den anderen auf sich selbst zurück.
— Johann Wolfgang von Goethe
fabrizio-verrecchia-228158-unsplash-1024x631_f_improf_3000x1849.jpg

Liebe Denkerin, lieber Denker,

wer auf der Suche nach Inspiration und Erholung ist und der Kunst des gelingenden Lebens auf die Spur kommen möchte, der ist im Château d’Orion, dem Gäste- und Kulturhaus am Fuße der Pyrenäen, genau richtig. Wo könnte man besser über Wesentliches nachdenken als unter der alten Platane mit Blick auf Wiesen, Weiden und Wälder oder vereint um einen prasselnden Kamin?

 

Menschen brauchen Berührungen, um zu gedeihen. Doch indem sie sich für andere öffnen, sind sie auch verwundbar. Berührung kann elektrisieren und wohltuend sein. Aber sie kann auch bedrohen, sie kann verwunden. Die Denkwoche mit Elisabeth von Thadden möchte in Texten der Philosophie und Soziologie, der Medizin, Geschichtswissenschaft und Literatur erkunden, was Nähe in unserer Gegenwart bedeutet und das Dilemma des spätmodernen Menschen beschreiben: Er sehnt sich nach Berührung und will doch vor Verletzungen geschützt sein. Dass ungewollte Berührung und Körperverletzung heute endlich geahndet werden, ist eine große Errungenschaft. Doch wo früher erzwungene Nähe war, droht heute die selbstbestimmte Einsamkeit, in der digitale Welten den direkten Kontakt ersetzen. Wie gehen wir mit diesem Dilemma um? Wie vermeiden wir einen Verlust der Nähe? Und wie kann die Selbstbestimmung über den eigenen Körper endlich für alle Wirklichkeit werden?

 
EvThadden.jpg

die Referentin

Dr. Elisabeth von Thadden, geboren 1961, ist über Goethe, den revolutionären Herbst 1989 und die Ökologie in den Journalismus gelangt, und sie versucht, ob durch ihre Texte, in Seminaren per Büchern, die Frage lebendig zu halten, was der Mensch braucht: In der ZEIT verantwortet die promovierte Literaturwissenschaftlerin und Mutter zweier Kinder das Politische Buch, sie war für Lehraufträge und als Fellow in Witten/Herdecke und am Center for European Studies der Harvard University, sie gehört dem Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags an, und in Jena verbringt sie einen Monat im Jahr an der Friedrich-Schiller-Universität als Fellow am DFG-Kolleg „Postwachstumsgesellschaften“. Im September 2018 ist ihr jüngstes Buch “Die berührungslose Gesellschaft” bei C.H.Beck erschienen.

 

preis

1.890€ im Einzelzimmer / 1.680€ p.P. im Doppelzimmer

inkl. Vollpension und aller nicht-alkoholischen Getränke, Seminargebühr sowie 6 Übernachtungen im Château d‘Orion, Frankreich. 

Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Für Ihr Wohlbefinden fühlt sich die gesamte Équipe d’Orion zuständig. Sprechen Sie uns gerne schon vor Ihrer Buchung an!

In Zusammenarbeit mit ZEIT Reisen.

ZEIT.png
 
 

Anmeldung zur Denkwoche

Name *
Name
Hiermit melde ich mich verbindlich zur Denkwoche an *