12. – 18. Mai 2019:

Storytelling 
Kommunikation über Geschichten

 
Gemeinsam lassen wir uns ein auf die archaische Kraft des Geschichtenerzählens, um diese zu verstehen, zu bändigen und für unsere Kommunikationszwecke zu nutzen.
classic-letters-old-101708_f_improf_4837x3225.jpg

Liebe Denkerin, lieber Denker,

wer auf der Suche nach Inspiration und Erholung ist und der Kunst des gelingenden Lebens auf die Spur kommen möchte, der ist im Château d’Orion, dem Gäste- und Kulturhaus am Fuße der Pyrenäen, genau richtig. Wo könnte man besser über Wesentliches nachdenken als unter der alten Platane mit Blick auf Wiesen, Weiden und Wälder oder vereint um das prasselnde Lagerfeuer?

 

Wie funktioniert professionelles Storytelling? Was unterscheidet eine belanglose Nachricht von einer emotional aufgeladenen Botschaft, die verankert? Wie wird eine Geschichte überhaupt erzählt? Was ist die dramatische Struktur unserer Erzählungen, welches sind ihre Protagonisten, welches die Antagonisten, und was sind ihre Konflikte? Was sind die Plot Points?

Diese Fragen stehen im Zentrum der Denkwoche und sind dabei richtungsweisend für das Nachdenken über die Anwendung von Storytelling – in der professionellen Unternehmenskommunikation, im Journalismus oder in der Politik, im Schreiben und im Alltag.

Storytelling begegnet uns überall. In unserer Kultur, unseren Mythen, unseren Liedern, in den Medien, der Politik, in all den bewegten und stillen Bildern, in Vorträgen, Präsentationen und in der abendlichen Erzählung von dem, was wir tags erlebt haben. Storytelling ist Teil unseres Lebens. Es ist Rhythmus, Struktur, Dynamik, Spannung, Eleganz – und Archaik. Das macht es so kraftvoll. Storytelling verbindet uns über sämtliche Grenzen hinweg und erzeugt Emotionen.

Die Mechanik hinter professionellem Storytelling zu erkennen und zu verstehen, verleiht uns analytische Fähigkeiten, durch die wir unsere Kommunikationsinhalte klarer und verbindlicher formulieren und strukturieren können. Hinter die Kulissen dieser Mechanik zu blicken ist aber auch eine Entdeckungsreise in unsere Mythen, in ursprüngliche Prinzipien von Gut und Böse. Storytelling ist eine magische, schöne, faszinierende Kraft, die es in dieser Woche freizulegen gilt.

 
IVAN PROFILE PIC6 Kopie.jpg

der Referent

Ivan Engler, geboren 1971 in Winterthur, besuchte nach Studienanfängen in Biologie und Medizin die Filmklasse der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich, wo er im Jahre 2000 als diplomierter Filmgestalter FH abschloss. Sein Diplomfilm “NOMINA DOMINI” errang an mehreren internationalen Filmfestivals Preise und Auszeichnungen und lief am Filmfestival Locarno im Programm „Pardi di domani“. Nach dem Fachhochschulabschluss gründete er seine Produktionsfirma visualscience.net, welche Dienst-leistungen in den Bereichen Filmproduktion, Visual Effects & Postproduktion anbietet. Sein bisher größtes Projekt ist der Science-Fiction Spielfilm “CARGO” bei dem er für Drehbuch, Regie, Co-Produktion, Schnitt und Postproduction Supervising verantwortlich war. Der Film traf in Kinosälen rund um die Welt wie auch an diversen internationalen Festivals auf begeisterte Kritiken. Kurz darauf wurde er in Los Angeles von CAA, der größten amerikanischen Talentagentur, unter Vertrag genommen und begann, mehrere Drehbuchprojekte zu entwickeln. Derzeit bereitet Ivan Engler seinen nächsten Spielfilm in den USA vor.

 

preis

1.890€ im Einzelzimmer / 1.680€ p.P. im Doppelzimmer

inkl. Vollpension und aller nicht-alkoholischen Getränke, Seminargebühr sowie 6 Übernachtungen im Château d‘Orion, Frankreich. 

Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Für Ihr Wohlbefinden fühlt sich die gesamte Équipe d’Orion zuständig. Sprechen Sie uns gerne schon vor Ihrer Buchung an!

 

Anmeldung zur Denkwoche

Name *
Name
Hiermit melde ich mich verbindlich zur Denkwoche an *